26 Jun 17

Willkommen bei MEPORT®.
Sie sind zur Zeit als Gast angemeldet.

Login:

Passwort:

Impressum

Ähnlichkeitsanalyse (-)

Information über den Experten! Vorschau und drucken.
KURZBESCHREIBUNG
DURCHFüHRUNG
LINKS & LITERATUR
BEWERTUNG
FILTER
FUNKTIONSOBJEKT & –VERB
PROZESSPHASEN

Hilfsmittel

  • EXCEL-Arbeitsblatt: Ähnlichkeitsmatrix (eine Vorlage kann auf der Registerkarte "Links & Literatur" heruntergeladen werden)

Vorab durchzuführende Schritte

  1. Abgrenzung des Untersuchungsbereiches: Auswahl der zu analysierenden Elemente
  2. Gruppierungen vornehmen: um die Anzahl der durchzuführenden Vergleichsoperationen möglichst gering zu halten, sollte vor der Ähnlichkeitsanalyse, eine Gruppierung aller Elemente vorgenommen werden (um später nicht Äpfel mit Birnen hinsichtlich ihrer Ähnlichkeit zu vergleichen), z.B. im Artikelspektrum "Lampen" könnten die einzelnen Elemente eingeteilt werden in "Stehlampen", "Deckenlampen", "wandhängende Lampen". Die Gruppenaufteilung ist dann wohldefiniert, wenn innerhalb jeder Gruppe alle charakterisierenden Eigenschaften in Bezug auf sämtliche Elemente anwendbar sind.

Durchführungsschritte

  1. Aufnahme der zu untersuchenden Elemente (z.B. Produktvarianten)
  2. Festlegung der charakterisierenden Eigenschaften, z.B.
    • Funktionen
    • Abmessungen
    • Formelemente
  3. OPTIONAL: Gewichtung der charakterisierenden Eigenschaften, dieser Schritt ist nur dann notwendig und sinnvoll, wenn die Eigenschaften sich deutlich hinsichtlich ihrer Wichtigkeit unterscheiden (in Bezug auf die Wahrnehmung der Gleichartigkeit kann z.B. die Farbgebung als entscheidender empfunden werden, als die Abmaße des Produktes).
  4. Vergleichende Untersuchung der Eigenschaften der einzelnen Elemente
    • Aufnahme der Eigenschaftswertausprägungen
    • Festlegung der tolerierten "Gleichheit" in Bezug auf die charakterisierenden Eigenschaften (z.B. zwei Elemente sind in Bezug auf die Eigenschaft "Länge" gleich, wenn sich die Meßwerte nicht um mehr als 2 cm unterscheiden); wird auch Distanzmaß genannt.
    • Vergleich der Wertausprägungen (manuell, oder anhand eines Algorithmus)
  5. Auswertung der Untersuchungsergebnisse
    • Festlegung in wie vielen Eigenschaften zwei Elemente gleiche Wertausprägungen haben müssen, um als Element als gleich bzw. als ähnlich zu gelten
    • Identifikation gleicher und ähnlicher Elemente; bei gewichteten Eigenschaften gehen die Gewichte in die Ermittlung gleicher und ähnlicher Elemente ein.
zur�ck Home E-Mail hoch

  5 S (Premium) 6-W Fragetechnik 8D-Methode (Problemlösungs & Berichtsmethode) ABC-Analyse Ähnlichkeitsanalyse Analogietechnik Aufbau von Kennzahlensystemen Balanced Scorecard Benchmarking Brainstorming Brainwriting Branchenstrukturanalyse Cross-Impact Analyse Entscheidungstabelle FAST Fehler-Möglichkeits und Einfluss-Analyse (Premium) Funktionenanalyse Funktionskosten-Analyse Informationsfluss-Analyse (Premium) Kanban (Premium) Kleine Ladungsträger (Premium) Konfigurationspunktanalyse Kontinuierlicher Verbesserungsprozess Kraftfeld-Analyse Lagerstrategien Lieferantenanalyse (Premium) Lieferantenbewertung (Premium) Lieferantenentwicklungsmaßnahmen (Premium) Lieferantenentwicklungsportfolio (Premium) Mind Mapping Morphologische Analyse Nutzwertanalyse One-Piece-Flow (Premium) Optimierung der Produktionslogistik Paarweiser Vergleich Pareto Analyse Poka Yoke Portfolio-Analyse Problemlösungsprozess projectPROFiT-Methode(R) Projektmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Projektplanung Provokationstechnik Prozessanalyse Requirements Engineering Risiko Analyse Schnellumrüsten SMED (Premium) Set-Bildung (Premium) Six-Sigma SQCDP (Premium) Strategisches Lieferantenmanagement SWOT-Analyse Target Costing Ursache-Wirkungs-Analyse Visualisierungstechniken Walt-Disney-Methode Wertanalyse (Premium) Wertstrom-Optimierung (Premium)