17 Dec 17

Willkommen bei MEPORT®.
Sie sind zur Zeit als Gast angemeldet.

Login:

Passwort:

Impressum

Pareto Analyse (80-20 Regel)

Information über den Experten! Vorschau und drucken.
KURZBESCHREIBUNG
DURCHFüHRUNG
LINKS & LITERATUR
BEWERTUNG
FILTER
FUNKTIONSOBJEKT & –VERB
PROZESSPHASEN

Hilfsmittel

Auf der Registerkarte "Links & Literatur" kann ein EXCEL-Vorlagen-Formblatt zur Durchführung einer Pareto-Analyse heruntergeladen werden.

Vorab durchzuführende Schritte

In vielen Fällen werden die für die Pareto-Analyse benötigten Daten noch nicht oder nicht in zufriedenstellender Form zur Verfügung stehen.

Es ist also bei der zeitlichen Planung der Pareto-Analyse zu beachten, dass nach den ersten Schritten zunächst die Datensammlung durchgeführt werden muss, die je nach gewähltem Zeitrahmen, einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

Durchführungsschritte

  1. Auswahl der zu untersuchenden Elemente (z.B. Problemkategorien), die verglichen und geordnet werden sollen
    1. Brainstorming oder Ursache-Wirkungs-Analyse, z.B. „Was sind unsere Hauptqualitätsprobleme in dieser Abteilung?“
    2. Vorhandene Daten auswerten, z.B. schauen Sie sich die Qualitätsberichte der letzten Monate an, um Problemfelder aufzudecken.
  2. Gemeinsame Bewertungsgröße wählen, z. B. jährliche Gesamtkosten, Häufigkeit der Erscheinung.
  3. Zu untersuchenden Zeitraum bestimmen, z.B. 8 Stunden, 5 Tage, 4 Wochen.
  4. Sammlung der Bewertungsdaten für jedes Element (im Beispiel: jeder Problemkategorie). Bilden Sie dazu eine Tabelle mit absoluten Werten, z.B. „Fehler A tauchte 70 mal auf, Fehler B tauchte 300 mal auf“ oder „Fehler A kostet 4000 € pro Jahr, Fehler B kostet 230 € pro Jahr“ und berechnen Sie die relativen Anteile.
  5. Absteigende Sortierung der Elemente. Dabei können Elemente mit einer sehr geringen Bewertung (Häufigkeit oder Kosten etc.) zu einem rechts außen liegenden „neuen“ Element zusammengefasst werden.
  6. Aufbau eines Balkendiagramms. Zeichnen eines Rechteckes (Säule) für jedes Element, dessen Höhe die Häufigkeit oder Kosten des Elementes darstellt.


  7. Zeichnung der Kurve der kumulierten Prozentanteile bei der höchsten Säule beginnend nach rechts ansteigend. Dadurch kann z. B. die Frage nach dem Wertanteil der ersten drei Elemente an der Gesamtheit beantwortet werden.
    1. Hinzufügen einer Ordinate der kumulierten Prozentanteile zur Graphik.
    2. Zeichnen Sie die kumulativen Prozentanteile jedes Elementes ein.
    3. Formen Sie eine Kurve indem Sie die Punkte verbinden
  8. Analyse des Diagramms. In den meisten Fällen werden zwei oder drei Elemente alle Anderen deutlich überragen. In diesen wenigen Elementen liegen die hocheffizienten Ansatzpunkte, auf die Maßnahmen konzentriert werden sollten. Falls das Diagramm keinen so eindeutigen Schluss zulässt, hilft Ihnen folgende Vorgehensweise:
    1. Bestimmen Sie einen Punkt auf der Kurve der kumulierten Prozentanteile, von dem an die Steigung der Kurve abzuflachen beginnt. Die Elemente unter dem steilsten Teil der Kurve haben den größten Einfluss.
    2. Falls keine deutliche Änderung der Steigung der Kurve erkennbar ist, betrachten Sie die Elemente, die mindestens 60 % der Grundgesamtheit ausmachen. Konzentrieren Sie Ihre Aktivitäten zunächst auf diese Elemente und wiederholen Sie anschließend die Pareto-Analyse. Erfahrungsgemäß werden die nächst wichtigen Elemente durch die erneute Analyse nach der Verbesserung der wichtigsten Elemente erkennbar.
    3. Wenn alle Säulen nahezu gleichgroß sind oder über die Hälfte der Kategorien 60% ausmachen, suchen Sie eine zweckmäßigere Aufgliederung der Kategorien.

Häufig führt ein Pareto-Chart zu einer weiteren Pareto-Analyse:

  • Vergleich vorher und nachher
  • Charts zur weiteren Aufschlüsselung der wichtigsten Elemente des vorangegangenen Charts
  • Charts mit verschiedenen Bezugsgrößen, wie z.B. die Zahl der Beschwerden und die Antwortkosten mit jeweils den gleichen Kategorien.

zur�ck Home E-Mail hoch

  5 S (Premium) 6-W Fragetechnik 8D-Methode (Problemlösungs & Berichtsmethode) ABC-Analyse Ähnlichkeitsanalyse Analogietechnik Aufbau von Kennzahlensystemen Balanced Scorecard Benchmarking Brainstorming Brainwriting Branchenstrukturanalyse Cross-Impact Analyse Entscheidungstabelle FAST Fehler-Möglichkeits und Einfluss-Analyse (Premium) Funktionenanalyse Funktionskosten-Analyse Informationsfluss-Analyse (Premium) Kanban (Premium) Kleine Ladungsträger (Premium) Konfigurationspunktanalyse Kontinuierlicher Verbesserungsprozess Kraftfeld-Analyse Lagerstrategien Lieferantenanalyse (Premium) Lieferantenbewertung (Premium) Lieferantenentwicklungsmaßnahmen (Premium) Lieferantenentwicklungsportfolio (Premium) Mind Mapping Morphologische Analyse Nutzwertanalyse One-Piece-Flow (Premium) Optimierung der Produktionslogistik Paarweiser Vergleich Pareto Analyse Poka Yoke Portfolio-Analyse Problemlösungsprozess projectPROFiT-Methode(R) Projektmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Projektplanung Provokationstechnik Prozessanalyse Requirements Engineering Risiko Analyse Schnellumrüsten SMED (Premium) Set-Bildung (Premium) Six-Sigma SQCDP (Premium) Strategisches Lieferantenmanagement SWOT-Analyse Target Costing Ursache-Wirkungs-Analyse Visualisierungstechniken Walt-Disney-Methode Wertanalyse (Premium) Wertstrom-Optimierung (Premium)