22 Jul 17

Willkommen bei MEPORT®.
Sie sind zur Zeit als Gast angemeldet.

Login:

Passwort:

Impressum

Lieferantenentwicklungsportfolio (Premium) (-)

Information über den Experten! Vorschau und drucken.
KURZBESCHREIBUNG
DURCHFüHRUNG
LINKS & LITERATUR
BEWERTUNG
FILTER
FUNKTIONSOBJEKT & –VERB
PROZESSPHASEN

Problemstellung

Einhergehend mit der Globalisierung ist ein über nationale Grenzen hinweg ausgedehnter Beschaffungsmarkt entstanden. Der Druck, die Kosten des Unternehmens möglichst gering zu halten, zwingt die Unternehmen dazu, den globalisierten Markt für die Suche nach geeigneten Lieferanten zu nutzen und sich allein auf die Kernkompetenzen zu konzentrieren.

Das steigende Einkaufsvolumen kann mit Hilfe einer Lieferantenkonzentration, was bedeutet, dass weniger Lieferanten zur Beschaffung der Teile strategisch ausgewählt werden, bewältigt werden.

Eine sorgfältige Auswahl der Lieferanten bildet neben globalisierter Beschaffung ein weiteres Erfolgspotential für das Unternehmen. Die frühzeitige Erkennung und Entwicklung dieser Potentiale kann eine Einbindung und somit eine dauerhafte Nutzung für das Unternehmen versprechen.

Nicht jeder Lieferant besitzt die Fähigkeit, sich optimal in einem Unternehmen zu positionieren und ist somit für eine Lieferantenbeziehung bzw. -entwicklung ungeeignet. Eine entsprechende Filterung von bedeutsamen Lieferanten kann mittels verschiedener Methoden erfolgen.

Zielsetzung / Ergebnis

Die Lieferantenentwicklung gewinnt im Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Die eigentliche Entwicklungsphase des Lieferanten stellt den Kern eines strategischen Lieferantenmanagements dar.

Das Ziel des Lieferantenentwicklungsportfolios ist es, mit Hilfe der Positionierung im Portfolio die Wichtigkeit und strategische Bedeutung des Lieferanten im Unternehmen aufzuzeigen.

Hieraus lassen sich Normstrategien und ggf. Entwicklungsmaßnahmen für den Lieferanten ableiten mit dem Ziel eine möglichst leistungsstarke Lieferantenauswahl im Unternehmen bereitzustellen. Dabei ist zu beachten, dass die abgeleiteten Lieferantenstrategien auf die Unternehmensstrategie ausgerichtet sind.

Lösungsansatz / Arbeitsprinzip

Das Ergebnis einer Lieferantenentwicklungsportfolio-Analyse soll Ausgangspunkt für Lieferantenentwicklungsmaßnahmen sein. Die konkreten Maßnahmen sind nicht nur abhängig von dem Ergebnis der Bewertung, sondern auch von der strategischen Bedeutung des Lieferanten für das Unternehmen.

Vorgehensweise: zuerst wird der aktuelle Lieferant in eine Matrix mit zwei Dimensionen platziert. Diese werden in die interne, beeinflussbare Dimension Beschaffungsvolumen und die externe, nicht beeinflussbare Dimension Versorgungsrisiko bzw. Lieferantenabhängigkeit unterschieden.

In Kombination mit der vorangegangenden Lieferantenbewertung  wird der Lieferant in das Entwicklungsportfolio eingegliedert. Abhängig von der Position des Lieferanten wird daraus eine Strategieempfehlung mit möglichen Lieferantenentwicklungsmaßnahmen abgeleitet.



Ein Beispiel kann auf der Registerkarte "Links & Literatur" heruntergeladen werden.

Patenschaft

Die Ausarbeitung dieser Methodenbeschreibung wurde gefördert von der Firma GfU Gesellschaft für Unternehmenslogistik mbH.

Weiterbildung

Erlernen Sie die Lieferantenentwicklungsportfolio-Analyse in Methodenworkshops
mit MEPORT.net ! 


Termine: nach Absprache
Infos unter http://www.methodenworkshops.de
oder http://info@meport.net


Ablaufplan

zur�ck Home E-Mail hoch

  5 S (Premium) 6-W Fragetechnik 8D-Methode (Problemlösungs & Berichtsmethode) ABC-Analyse Ähnlichkeitsanalyse Analogietechnik Aufbau von Kennzahlensystemen Balanced Scorecard Benchmarking Brainstorming Brainwriting Branchenstrukturanalyse Cross-Impact Analyse Entscheidungstabelle FAST Fehler-Möglichkeits und Einfluss-Analyse (Premium) Funktionenanalyse Funktionskosten-Analyse Informationsfluss-Analyse (Premium) Kanban (Premium) Kleine Ladungsträger (Premium) Konfigurationspunktanalyse Kontinuierlicher Verbesserungsprozess Kraftfeld-Analyse Lagerstrategien Lieferantenanalyse (Premium) Lieferantenbewertung (Premium) Lieferantenentwicklungsmaßnahmen (Premium) Lieferantenentwicklungsportfolio (Premium) Mind Mapping Morphologische Analyse Nutzwertanalyse One-Piece-Flow (Premium) Optimierung der Produktionslogistik Paarweiser Vergleich Pareto Analyse Poka Yoke Portfolio-Analyse Problemlösungsprozess projectPROFiT-Methode(R) Projektmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Projektplanung Provokationstechnik Prozessanalyse Requirements Engineering Risiko Analyse Schnellumrüsten SMED (Premium) Set-Bildung (Premium) Six-Sigma SQCDP (Premium) Strategisches Lieferantenmanagement SWOT-Analyse Target Costing Ursache-Wirkungs-Analyse Visualisierungstechniken Walt-Disney-Methode Wertanalyse (Premium) Wertstrom-Optimierung (Premium)