20 Aug 17

Willkommen bei MEPORT®.
Sie sind zur Zeit als Gast angemeldet.

Login:

Passwort:

Impressum

Kleine Ladungsträger (Premium) (-)

Information über den Experten! Vorschau und drucken.
KURZBESCHREIBUNG
DURCHFüHRUNG
LINKS & LITERATUR
BEWERTUNG
FILTER
FUNKTIONSOBJEKT & –VERB
PROZESSPHASEN

Problemstellung

Unternehmen sind in der heutigen Zeit mit zunehmend individuelleren Produkten seitens des Kunden konfrontiert. Die damit verbundene hohe Variantenvielfalt und den daraus resultierenden hohen Beständen an Material in den Lagern und an den Arbeitsstationen reduziert die nutzbare Produktionsfläche von Unternehmen. Der hohe Materialbedarf impliziert ein hohes Verkehrsaufkommen von Gabelstapler in der Produktion, welches eine Gefahr für die Mitarbeiter birgt. Desweiteren wird der Gewinn durch die resultierenden hohen Personal- und Investitionskosten reduziert.


Zielsetzung / Ergebnis

Durch den Einsatz der Methode der kleinen Ladungsträger wird die Produktionsfläche optimal genutzt. Des Weiteren wird  der Materialbestand, als auch die Variantenvielfalt, beherrscht. Der Materialbestand in der Fertigung, als auch in den Lagern wird auf ein Minimum reduziert. Mit Hilfe kleiner Ladungsträger kann eine KANBAN-Steuerung einfach umgesetzt werden und der Materialfluss, also auch der Materialbestand, auf einfache Weise überwacht und gesteuert werden.

Die Bereitstellung der kleinen Ladungsträger kann durch Routenzüge umgesetzt werden, wobei das Verkehrsaufkommen von Gabelstapler hierbei entfällt bzw. reduziert wird und die Sicherheit der Mitarbeiter verbessert. Investitionskosten, als auch Personalkosten werden durch die Umstellung auf kleine Ladungsträger reduziert.

Durch die ergonomisch handhabbaren kleinen Ladungsträger ist es möglich, Arbeitsstationen für Mitarbeiter ideal zu gestalten und dadurch Laufwege und weitere Aufwendungen zu reduzieren. Desweiteren stellt die Methode der kleinen Ladungsträger eine ideale Anpassung der Arbeitsstationen an den demographischen Wandel dar.


Lösungsansatz / Arbeitsprinzip

Die Verwendung von Kleinladungsträgern (KLT) stellt eine klassische Methode beim Streben nach einer schlanken Produktion dar. Bauteile werden anstatt in Gitterboxen und Großladungsträger (GLT) in kleinen standardisierten und handhabbaren Ladungsträger bereitgestellt.

Kleinladungsträger (häufig blau markiert)

Durch eine optimale Integration der KLT an den Arbeitsstationen werden/wird:

  • Laufwege für Mitarbeiter verkürzt
  • Durch ihre Handhabbarkeit eine Verbesserung der Ergonomie des Arbeitsplatzes erreicht
  • Arbeitsplätze an den demographischen Wandel angepasst
  • Durch das verkleinerte Ladungsvolumen der Bestand und die Flächennutzung an den Arbeitsstationen reduziert
  • Mit Hilfe der standardisierten KLT und der Einbindung des Lieferanten ein einfacher und effizienter Leergutprozess ermöglicht
  • Die Bereitstellung einer hohen Variantenvielfalt der Bauteile ermöglicht
  • Außerdem durch die Methode KLT die Umsetzung von Methoden wie KANBAN, im speziellen Behälter-KANBAN und das Supermarktprinzip ermöglicht.
     

Patenschaft

-

Weiterbildung

-

Ablaufplan

zur�ck Home E-Mail hoch

  5 S (Premium) 6-W Fragetechnik 8D-Methode (Problemlösungs & Berichtsmethode) ABC-Analyse Ähnlichkeitsanalyse Analogietechnik Aufbau von Kennzahlensystemen Balanced Scorecard Benchmarking Brainstorming Brainwriting Branchenstrukturanalyse Cross-Impact Analyse Entscheidungstabelle FAST Fehler-Möglichkeits und Einfluss-Analyse (Premium) Funktionenanalyse Funktionskosten-Analyse Informationsfluss-Analyse (Premium) Kanban (Premium) Kleine Ladungsträger (Premium) Konfigurationspunktanalyse Kontinuierlicher Verbesserungsprozess Kraftfeld-Analyse Lagerstrategien Lieferantenanalyse (Premium) Lieferantenbewertung (Premium) Lieferantenentwicklungsmaßnahmen (Premium) Lieferantenentwicklungsportfolio (Premium) Mind Mapping Morphologische Analyse Nutzwertanalyse One-Piece-Flow (Premium) Optimierung der Produktionslogistik Paarweiser Vergleich Pareto Analyse Poka Yoke Portfolio-Analyse Problemlösungsprozess projectPROFiT-Methode(R) Projektmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Projektplanung Provokationstechnik Prozessanalyse Requirements Engineering Risiko Analyse Schnellumrüsten SMED (Premium) Set-Bildung (Premium) Six-Sigma SQCDP (Premium) Strategisches Lieferantenmanagement SWOT-Analyse Target Costing Ursache-Wirkungs-Analyse Visualisierungstechniken Walt-Disney-Methode Wertanalyse (Premium) Wertstrom-Optimierung (Premium)