20 Aug 17

Willkommen bei MEPORT®.
Sie sind zur Zeit als Gast angemeldet.

Login:

Passwort:

Impressum

Provokationstechnik (Methode des lateralen Denkens)

Information über den Experten! Vorschau und drucken.
KURZBESCHREIBUNG
DURCHFüHRUNG
LINKS & LITERATUR
BEWERTUNG
FILTER
FUNKTIONSOBJEKT & –VERB
PROZESSPHASEN

Problemstellung

Bei der Suche nach innovativen Ideen ist es oft sehr schwer, aus alten und bewährten Denkmustern auszubrechen. Es bleiben somit neue Sichtweisen und Wege verborgen. Das klassische Prinzip des systematischen Suchens, eine in vielen Variationen verwendete Methode, erweist sich zum größten Teil als unzulänglich. Das liegt daran, dass die Wahl der Denkpfade zum größten Teil auf Erfahrung und Vernunft beruht - jeder weitere Suchschritt ist logisch mit dem Letzten verknüpft. Auf diese Weise werden viele Denkansätze übersehen und/oder ignoriert. 

An dieser Stelle tritt das „laterale Denken“ in Erscheinung. Es ist eine Vorgehensweise, die direkt darauf abzielt, Konzepte und Wahrnehmungen zu verändern und neue Startpositionen auszuloten. Die Provokationstechnik ist eine Methode, die aus dieser Philosophie entstand. Sie wird dort eingesetzt, wo das Erschaffen von neuartigen Ideen und innovativen Lösungsansätzen im Mittelpunkt steht. 

Eingesetzt wird die Provokationstechnik vor allem in der Produkt - und Prozessentwicklung und in der Wissenschaft.

Zielsetzung / Ergebnis

Mit Hilfe der Provokationstechnik brechen Sie aus den eingefahrenen mentalen Gleisen aus und erforschen neue Möglichkeiten. Die Bewertung des Nutzens sollte während der Provokationstechnik zurückgestellt werden. Das Ergebnis sind grobe Ideen zu Produkten und Prozessen. Das Aufstellen und Ausarbeiten von Konzepten erfolgt jedoch außerhalb der Provokationstechnik (beispielsweise mit der Walt-Disney-Methode).

Lösungsansatz / Arbeitsprinzip

Die Provokationstechnik ist ein Vorgehen, bei dem gezielt „verrückte“, unlogische und unsinnige Aussagen formuliert und zu neuen Ideen geformt werden. Man verlässt den sichtbaren, von Erfahrung und Logik geprägten Weg und begibt sich auf beliebige, frei gewählte „Punkte“. Es spielt dabei keine Rolle, ob die Punkte auf anderen, sinnvollen Wegen liegen. Diese Punkte sollen lediglich als Sprungbretter verstanden werden, von denen man zu den nächstgelegenen Nebenwegen gelangt. Es besteht dabei die Möglichkeit, dass auf den Nebenwegen Ideen gefunden werden, die zu umsetzbaren Konzepten ausgearbeitet werden können.


(Klicken, um das Bild zu vergrößern!) 

Ein Anwendungsbeispiel kann als PowerPoint-Präsentation auf der Registerkarte "Links & Literatur" heruntergeladen werden.

Patenschaft

Die Ausarbeitung dieser Methodenbeschreibung wurde gefördert von der Firma GfU Gesellschaft für Unternehmenslogistik mbH.


Weiterbildung

Erlernen Sie die Methode Provokationstechnik im Methodenworkshop
"Probleme lösen mit Kreativitätstechniken"!

Termine: nach Absprache
Infos:        unter www.methodenworkshops.de

Ablaufplan

zur�ck Home E-Mail hoch

  5 S (Premium) 6-W Fragetechnik 8D-Methode (Problemlösungs & Berichtsmethode) ABC-Analyse Ähnlichkeitsanalyse Analogietechnik Aufbau von Kennzahlensystemen Balanced Scorecard Benchmarking Brainstorming Brainwriting Branchenstrukturanalyse Cross-Impact Analyse Entscheidungstabelle FAST Fehler-Möglichkeits und Einfluss-Analyse (Premium) Funktionenanalyse Funktionskosten-Analyse Informationsfluss-Analyse (Premium) Kanban (Premium) Kleine Ladungsträger (Premium) Konfigurationspunktanalyse Kontinuierlicher Verbesserungsprozess Kraftfeld-Analyse Lagerstrategien Lieferantenanalyse (Premium) Lieferantenbewertung (Premium) Lieferantenentwicklungsmaßnahmen (Premium) Lieferantenentwicklungsportfolio (Premium) Mind Mapping Morphologische Analyse Nutzwertanalyse One-Piece-Flow (Premium) Optimierung der Produktionslogistik Paarweiser Vergleich Pareto Analyse Poka Yoke Portfolio-Analyse Problemlösungsprozess projectPROFiT-Methode(R) Projektmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Projektplanung Provokationstechnik Prozessanalyse Requirements Engineering Risiko Analyse Schnellumrüsten SMED (Premium) Set-Bildung (Premium) Six-Sigma SQCDP (Premium) Strategisches Lieferantenmanagement SWOT-Analyse Target Costing Ursache-Wirkungs-Analyse Visualisierungstechniken Walt-Disney-Methode Wertanalyse (Premium) Wertstrom-Optimierung (Premium)