20 Jul 17

Willkommen bei MEPORT®.
Sie sind zur Zeit als Gast angemeldet.

Login:

Passwort:

Impressum

Brainwriting (Methode 6-3-5)

Information über den Experten! Vorschau und drucken.
KURZBESCHREIBUNG
DURCHFüHRUNG
LINKS & LITERATUR
BEWERTUNG
FILTER
FUNKTIONSOBJEKT & –VERB
PROZESSPHASEN

Problemstellung

Die Brainwriting-Methode ist hilfreich, wenn die Ideengenerierung in einer Gruppe durchgeführt werden soll und ein Brainstorming aufgrund der Gruppenzusammensetzung (Schüchternheit, Wunsch nach Anonymität u.ä.) nicht geeignet ist.


Zielsetzung / Ergebnis

Das Ziel eines kompletten Brainwriting-Durchlaufes ist Generierung von Ideen von den verschiedenen Teilnehmern. Jeder Teilnehmer soll neben der Einbringung von „Startideen“ auch die Ideen von anderen Teilnehmern aufgreifen und in Kombination mit seinen eigenen Ideen ganzheitlich neue Ideen produzieren. So werden auch Ideen aus verschiedenen Fachgebieten in die neuen Ideen einfließen.


Lösungsansatz / Arbeitsprinzip

Das Arbeitsprinzip des Brainwritings besteht in der Generierung von Ideen zu einer Fragestellung mit anschließender Weiterentwicklung durch andere Teilnehmer. Durch diese Herangehensweise sollen die entwickelten Ideen einen erhöhten Reifegrad erreichen, da

  • die Ideen von mehreren Teilnehmern aufgenommen und weiterentwicklt wurden.
  • die Teilnehmer nicht zwingend sich an einem Ort zusammenfinden müssen.

Im Gegensatz zum Brainstorming erarbeiten die Teilnehmer ihre Ideen „für sich“ und reichen diese dann per Tabellenblatt weiter. Die zu wählenden Größen bei einer Durchführung sind: 

  • Anzahl der Teilnehmer
  • Anzahl der eigenen „Startideen“, die jeder Teilnehmer aufschreiben soll
  • Häufigkeit, die das Tabellenblatt weitergereicht werden soll.

Aus diesen Größen läßt sich auch die Methode „6-3-5“ ableiten. Es bedeutet, dass 6 Teilnehmer 3 Ideen generieren und die Tabellenblätter jeweils 5 Mal weiterrechen. Die Wirksamkeit der Größen muss individuell ermittelt und ggf. an die optimal erachteten Größen angepaßt werden.

Patenschaft

Die Ausarbeitung dieser Methodenbeschreibung wurde gefördert von der Firma GfU Gesellschaft für Unternehmenslogistik mbH.


Weiterbildung

Erlernen Sie die Methode Brainwriting im Methodenworkshop
"Probleme lösen mit Kreativitätstechniken"!

Termine: nach Absprache
Infos:       unter www.methodenworkshops.de

Ablaufplan

zur�ck Home E-Mail hoch

  5 S (Premium) 6-W Fragetechnik 8D-Methode (Problemlösungs & Berichtsmethode) ABC-Analyse Ähnlichkeitsanalyse Analogietechnik Aufbau von Kennzahlensystemen Balanced Scorecard Benchmarking Brainstorming Brainwriting Branchenstrukturanalyse Cross-Impact Analyse Entscheidungstabelle FAST Fehler-Möglichkeits und Einfluss-Analyse (Premium) Funktionenanalyse Funktionskosten-Analyse Informationsfluss-Analyse (Premium) Kanban (Premium) Kleine Ladungsträger (Premium) Konfigurationspunktanalyse Kontinuierlicher Verbesserungsprozess Kraftfeld-Analyse Lagerstrategien Lieferantenanalyse (Premium) Lieferantenbewertung (Premium) Lieferantenentwicklungsmaßnahmen (Premium) Lieferantenentwicklungsportfolio (Premium) Mind Mapping Morphologische Analyse Nutzwertanalyse One-Piece-Flow (Premium) Optimierung der Produktionslogistik Paarweiser Vergleich Pareto Analyse Poka Yoke Portfolio-Analyse Problemlösungsprozess projectPROFiT-Methode(R) Projektmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Projektplanung Provokationstechnik Prozessanalyse Requirements Engineering Risiko Analyse Schnellumrüsten SMED (Premium) Set-Bildung (Premium) Six-Sigma SQCDP (Premium) Strategisches Lieferantenmanagement SWOT-Analyse Target Costing Ursache-Wirkungs-Analyse Visualisierungstechniken Walt-Disney-Methode Wertanalyse (Premium) Wertstrom-Optimierung (Premium)