28 Jun 17

Willkommen bei MEPORT®.
Sie sind zur Zeit als Gast angemeldet.

Login:

Passwort:

Impressum

Visualisierungstechniken (Sichtbarmachung)

Information über den Experten! Vorschau und drucken.
KURZBESCHREIBUNG
DURCHFüHRUNG
LINKS & LITERATUR
BEWERTUNG
FILTER
FUNKTIONSOBJEKT & –VERB
PROZESSPHASEN

Problemstellung

Tag für Tag werden wir mit Informationen überschüttet. Das Filtern dieser Informationsflut kostet viel Zeit, die man im Büroalltag selten besitzt. Um z.B. Kollegen, Kunden oder Geschäftspartnern das Leben zu erleichtern, helfen Visualisierungstechniken.

Sie dienen dazu, den Inhalt auf das Wesentliche zu beschränken und so die Kernaussagen zu verdeutlichen.

Beispiel: Auf dem unten stehenden Diagramm erkennt man auf einem Blick die schwankende Umsatzentwicklung der vergangenden Jahre. In der Tabelle hingegen werden diese Schwankungen erst auf den zweiten Blick ersichtlich:


Zum Vergrößern bitte klicken!


Der Anwendungsbereich für Visualisierungstechniken ist sehr vielfältig und reicht von der Verdeutlichung von Präsentationen bzw. Vorträgen, E-Mails, Tafelbildern bis hin zu der Auflockerung und Vereinfachung von seitenlangen Dokumentationen.


Zielsetzung / Ergebnis

Das erklärte Ziel einer guten Visualisierung besteht primär darin, die Aufmerksamkeit der Empfänger zu erlangen und Informationen schneller und leichter erfassbar zu machen. Bei der Visualisierung kann der Kreativität freien Lauf gelassen werden. 

Visualisieren bedeutet

  • optisch betonen und herausstellen
  • Aufmerksamkeit erregen
  • Sachverhalte klarer darstellen
  • Abwechslung in die Informationsaufnahme des Betrachters bringen
  • auf das Wesentliche fokussieren
  • Suchkosten einsparen

Lösungsansatz / Arbeitsprinzip

Bevor mit der eigentlichen Visualisierung begonnen wird, sind noch drei Schritte zu beachten.

1. Definition der Aufgabenstellung

2. Festlegung der Zielgruppe

3. Auswahl geeigneter Visualisierungsmittel

4. Start der Visualisierung

5. Abschließende Bewertung/Erfolgskontrolle

Eine beispielhafte Anwendung kann als PowerPoint-Präsentation auf der Registerkarte "Links & Literatur" heruntergeladen werden.

Patenschaft

Die Ausarbeitung dieser Methodenbeschreibung wurde gefördert von der Firma GfU Gesellschaft für Unternehmenslogistik mbH.


Weiterbildung

Erlernen Sie die Visualisierungstechniken in Methodenworkshops
mit MEPORT.net !

Termine: nach Absprache
Infos:       unter www.methodenworkshops.de
                 oder info@meport.net


Ablaufplan

zur�ck Home E-Mail hoch

  5 S (Premium) 6-W Fragetechnik 8D-Methode (Problemlösungs & Berichtsmethode) ABC-Analyse Ähnlichkeitsanalyse Analogietechnik Aufbau von Kennzahlensystemen Balanced Scorecard Benchmarking Brainstorming Brainwriting Branchenstrukturanalyse Cross-Impact Analyse Entscheidungstabelle FAST Fehler-Möglichkeits und Einfluss-Analyse (Premium) Funktionenanalyse Funktionskosten-Analyse Informationsfluss-Analyse (Premium) Kanban (Premium) Kleine Ladungsträger (Premium) Konfigurationspunktanalyse Kontinuierlicher Verbesserungsprozess Kraftfeld-Analyse Lagerstrategien Lieferantenanalyse (Premium) Lieferantenbewertung (Premium) Lieferantenentwicklungsmaßnahmen (Premium) Lieferantenentwicklungsportfolio (Premium) Mind Mapping Morphologische Analyse Nutzwertanalyse One-Piece-Flow (Premium) Optimierung der Produktionslogistik Paarweiser Vergleich Pareto Analyse Poka Yoke Portfolio-Analyse Problemlösungsprozess projectPROFiT-Methode(R) Projektmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Projektplanung Provokationstechnik Prozessanalyse Requirements Engineering Risiko Analyse Schnellumrüsten SMED (Premium) Set-Bildung (Premium) Six-Sigma SQCDP (Premium) Strategisches Lieferantenmanagement SWOT-Analyse Target Costing Ursache-Wirkungs-Analyse Visualisierungstechniken Walt-Disney-Methode Wertanalyse (Premium) Wertstrom-Optimierung (Premium)